Gelenkorthopädie

Gelenkorthopädie

intraartikuläre (Knie, Hüfte, Schulter, Sprunggelenk) Arthrosetherapie mit Hyaloronsäure
Sonographie der Säuglingshüfte zum Ausschluß der Hüftdysplasie

Stoßwellentherapie z.B. bei Kalkschulter

Durch kontinuierliche Fortschritte auf vielen Gebieten der Medizin nimmt die Lebenserwartung immer mehr zu. Mit dieser Entwicklung hält jedoch leider der menschliche Bewegungsapparat nicht Schritt und während viele sogar bösartige Erkrankungen von inneren Organen geheilt werden können, sind die Abnutzungs- und Verschleißerkrankungen an Gelenken (wie z.b. Arthrose) und Sehnen, Bändern und Muskeln (wie z.B. Rupturen oder chronische Entzündungen) mit zunehmenden Alter häufig und können in vielen Fällen nicht geheilt sondern im besten Fall nur gelindert werden.  

In diesen Situationen kommen zu allererst konservative Behandlungsverfahren wie Akupunktur, Neuraltherapie, intraartikuläre Injektionstherapien mit Hyaloronsäure und auch physiotherapeutische Maßnahmen wie manuelle Therapie und Krankengymnastik zur Anwendung. 

Bei chron. Schleimbeutel-, Sehnen- oder Sehnenansatzentzündungen (Tennisellenbogen, Fersensporn, Achillessehnenentzündung u. Trochanterbursitis), myofascialen Schmerzsyndromen oder Kalkschulter stellt die fokussierte und radiale Stoßwellentherapie (ESTW) eine sehr wirkungsvolle Therapieform dar.

Führen die konservativen Therapien nicht zum Erfolg, stehen mit der Endoprothetik (Kunstgelenk) der großen Gelenke oder der Arthroskopie (Gelenkspiegelung) etablierte Operationsverfahren zur Verfügung und werden von erfahrenen Kollegen ambulant oder stationär durchgeführt.